Das Dschungelcamp 2015 frisst seine Kinder

Sensation bei #IBES2015: Walter Freiwald bewarb sich tatsächlich einst als Bundespräsident – und Aurelio Savina will irgendwann mal Kinder haben. Auszüge eines Dialogs mit Sara Kulka.

Bekommt laut Sara Kulka mit 43 Kinder: Dschungelcamp-Insasse Aurelio Savina (Screenshot)

Bekommt laut Sara Kulka mit 43 Kinder: Dschungelcamp-Insasse Aurelio Savina (Screenshot)

Während sich Teile der Facebook- und Medienwelt nicht zu Unrecht darüber echauffieren, dass die SPD entgegen ihrer Datensicherungs-Policy Walter Freiwalds Bewerbung als Bundespräsident aus dem Jahr 2012 auf Facebook und über andere Medien veröffentlicht hat, blieb ein anderer Skandal fast unbemerkt: Im Dschungelcamp wird offen über Kinder gesprochen!

Nein, natürlich nicht über solche, die dort gezeugt werden könnten. Und auch nicht über die, die als Spätfolge einer dortigen ersten Begegnung auf die Welt kamen. Nein, „der Mann“ Aurelio Savina (37), bisher als dumpfer Macho verschrien und von einigen Mitcampern für sein Aussehen und seine Tattoos angeschmachtet, sinnierte in der Mittwoch-Ausgabe von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ mit Sara Kulka* über seine irgendwann vielleicht bevorstehende Vaterschaft. Hier ein Auszug daraus – womit das Boulevard-Soll für diesen Monat hier erfüllt wäre:

Anmoderation.

Sonja Zietlow: „Der Geburtenrückgang in Deutschland ist ein hinlänglich bekanntes Problem. Sara weiß da eine Lösung, an der Aurelio allerdings mitwirken muss.“

Szeneneinstieg. Zwei Camper im Camp.

Sara Kulka: „Mach Babys. Mach Babys!“

Aurelio Savina: „Ich mach erst Babys wenn ich die richtige Frau gefunden hab‘.“

Sara: „Ja, dann mach später Babys, aber mach Babys. Das ist das Beste. Mein Baby hat mich zu einem neuen Menschen gemacht. Du fühlst dich erfüllt.“

Schnitt

Aurelio (in der Dschungelkabine): „In dem exakten Moment habe ich gedacht: Na gut, schon wieder jemand, der mir Babys zuspricht oder oder oder oder mir sagt, ich solle doch bitte mich fortpflanzen und Babys zeugen. Das höre ich sehr sehr häufig.“

Schnitt

Aurelio (auf Dschungelpritsche): „Ich würde gerne Vater werden, weil ich weiß, was ich für ein Vater sein werde.“

Schnitt

Aurelio (in der Dschungelkabine): „Ich glaub ich würde ausrasten wenn ich mein eigenes Baby in der Hand hätte. Hunde und Familie, das ist eigentlich das was mir am wichtigsten ist.“ (nachdenklich)

Schnitt

Aurelio (auf Dschungelpritsche): „Ich weiß nicht, vielleicht bin ich auch ein bisschen traurig, weil ich hab‘ meiner Verlobten, mit der ich zusammen war bis vor einigen Monaten, hab‘ ich halt ein Kind verwehrt. Ich hab‘ ihr die Heirat verwehrt, sie wollte heiraten und sie wollte Kinder. Und ich hab‘ ihr beides verwehrt.“

Sara: „Scheiße.“

Schnitt, melancholische Musik aus dem Off

Aurelio (in der Dschungelkabine): „Ich hab‘ mich zu der Zeit nicht sicher gefühlt oder hab‘ mich nicht bereit gefühlt und hab‘ es dann nicht zugelassen. Vielleicht war das ein großer Fehler.“

Schnitt

Sara (auf Dschungelpritsche): „Bereust Du das?“

Aurelio (auf Dschungelpritsche): „Ich weiß es nicht, ich kann das nicht sagen. Tut mir schon ein bisschen leid und ein bisschen weh.“

Schnitt

Aurelio (in der Dschungelkabine): „Ich hab‘ wahrscheinlich die Situation nicht ergriffen die ich ergreifen sollte. Fällt mir irgendwo dann auch jetzt im Nachhinein auf.“

Sara (in der Dschungelkabine): „Ich glaube so sensibel habe ich ihn noch nicht so erlebt. (Schnittbilder mit nachdenklichem Aurelio) Also für mich gibt es nichts Sexygeres als sensible Männer.“

Schnitt

Aurelio (auf Dschungelpritsche): „Ja ich hoffe, dass ich dann letztendlich doch noch die Frau finde, die …“

Sara (auf Dschungelpritsche): „Ich prophezeihe Dir: So mit 43 machste Babys.“

Aurelio (auf Dschungelpritsche): „OK, ich bin gespannt…“

Schnitt, raus. Abmoderation.

Sonja Zietlow: „Nee also 43, glaube nicht, dass das so lange dauern wird. Die Maren dreht doch jetzt schon hormonell am Glücksrad!“

Und so weiter.

*Die ihr einjähriges Kind tatsächlich zwei Wochen am anderen Ende der Welt lässt, wie sie dem Zuschauer gleich zu Beginn der neunten Staffel unter Tränen erklärte. Keine Wertung meinerseits beabsichtigt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Werbung