Was mit Bibi Blocksbergs verschollenem Bruder Boris wirklich passiert ist

Jahrzehnte, nachdem Boris Blocksberg aus der Hörspielreihe und dem Leben seiner Schwester Bibi verschwand, fristet er angeblich ein trauriges Twitter-Dasein und nährt Verschwörungstheorien. Was passierte wirklich mit dem verstoßenen Sohn? Ich habe nachgefragt – und eine Antwort bekommen.

Eine Folge, die es leider niemals gab: „Boris Blocksberg rächt sich“, erfunden von Jens Wiesner und Alice Socal
Eine Folge, die es leider niemals gab: „Boris Blocksberg rächt sich“, erfunden von Jens Wiesner und Alice Socal

Eine der besonders positiven Wendungen, die mit dem Kinderhaben einhergehen: Endlich kann ich wieder halbwegs ruhigen Gewissens neue und alte Kinderfilme- und Serien gucken. „Peppa Wutz“, „Feuerwehrmann Sam“, „Yakari“, „Paw Patrol“ – ich kenne all den heißen Scheiß. Wir graben Klassiker aus unserer Kindheit aus („Arielle“, „Pippi Langstrumpf“, „Duck Tales“) und entdecken regelmäßig Gutes, Blödes und Absurdes. Jaja, Medienkonsum my ass, beschimpft mich gerne in den Kommentaren. Über zum Beispiel die bananige Synchronisation von „Es war einmal… das Leben“, den traurigen Abstieg des Feuerwehrmann Sam und den mediokren neuen Kinofilm des eigentlich tollen „Der kleine Drache Kokosnuss“ habe ich hier schon geschrieben und gedacht, ich hätte zwar nicht alles, aber vieles gesehen.

Neulich jedoch fiel ich zweimal fast vom Glauben ab (wenn ich nicht längst aus der Kirche ausgetreten wäre): In „Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf“ lernte ich, dass Schlumpfine gar kein echter Schlumpf ist, sondern einst von Gargamel aus Lehm als böses Schlumpfmädchen erschaffen wurde, die Ärger in die blaue Männerrunde bringen sollte! WTF? Kindheit zerstört, zum Glück konnte Papa Schlumpf einen guten Schlumpf aus ihr zaubern.

Wo ist Boris Blocksberg?

Ich schüttelte mich noch am halben Körper, da steckte mir auf Instagram zudem jemand, dass Bibi Blocksbergs Bruder Boris seit Folge 7 der berühmten KIOSK-Hörspielreihe verschwunden ist. Angeblich lebt er bei den Großeltern an der See, wegen der guten Luft. Der verstoßene Sohn kam seitdem aber nicht mal zu Weihnachten zurück, niemals! Was geschah wirklich mit Boris, falls er nicht hinter dem Twitteraccount @borisblocksberg oder auf Ketamin im Berghain (Schulz & Böhmermann) steckt? Ich habe mich auf die Suche gemacht.

Boris Blocksberg hängt auf Ketamin im Berghain – behaupteten einst Olli Schulz und Jan Böhmermann

Von 1980 bis 2019 wurde bisher 128 Hörspielfolgen produziert. Bibi Blocksberg ist somit ein Jahr älter als ich, wird aber wohl auf ewig 13 bleiben. Ob ich Geschwister habe oder mal hatte, weiß ich, auch an Boris Blocksberg kann ich mich aus meiner Kindheit erinnern. Nun: Bibi kann das nicht.

Auf Wikipedia heißt es über Boris Blocksberg und sein Verschwinden:

„In den ersten sieben Folgen gibt es außerdem auch Boris, Bibis kleinen Bruder. Er ist oft ziemlich eifersüchtig auf die Hexenkräfte seiner Schwester, was zur einen oder anderen Streitigkeit zwischen den beiden führt. In Folge 2 wird erwähnt, dass er acht Jahre alt ist, und in Folge 9 erfährt der Zuhörer, dass er zu den Großeltern an die Nordsee gezogen ist. Als Grund wird genannt, dass er Husten hat und die frische Seeluft ihm gut täte. Er taucht daraufhin nie wieder auf. Auch zu Weihnachten und Ostern denkt die Familie nicht mehr an Boris. Bibi scheint ihn in der Folge als Babysitter ganz vergessen zu haben, als sie sich Geschwister wünscht. Außerdem sagt Bernhard in der Folge ‚Die Computerhexe‘, die Familie bestünde nur aus drei Personen.“

(https://de.wikipedia.org/wiki/Bibi_Blocksberg)
Boris Blocksberg auf dem Titelbild der dritten „Bibi Blocksberg“-Folge „Die Zauberlimonade“

Auf der Homepage des heutigen Hörspielverlags Kiddinx wird Boris nicht verschwiegen, sein Verschwinden und Vergessen aber nicht weiter erklärt. Kein Wunder, dass den wildesten Verschwörungstheorien damit Tür und Tor geöffnet wurde. „Das Verschwinden von Boris Blocksberg gehört zu den größten Kriminalfällen Deutschlands! Das kommt gleich nach Uwe Barschels Badewanne und dem Bernsteinzimmer“, skandiert auch Jens Wiesner im Interview mit NEON. Der Journalist hat die Geschichte von Boris Blocksberg als sogenannte Fan-Fiktion fortgeschrieben.

Unter www.borisrächtsich.de hat Wiesner ein gleichnamiges Hörspiel-Drehbuch samt Kassetten-Artwork veröffentlicht, das den Originalen verblüffend nah kommt und deshalb sehr lustig ist. Bei jedem „Bibiii“, „Och Menno“ oder „Hex Hex“ hat man als Leser sogleich die Stimmen von Barbara, Bibi und Bernhard im Kopf. In Wiesners inoffizieller neuen Folge werden die Blocksbergs vom Pech verfolgt. Bibi geht den Miseren nach und stößt auf ein dunkles Geheimnis in ihrer eigenen Familie – Dan Brown lässt grüßen.

Eine Folge einer Reihe, die es leider niemals gab: „Boris Blocksberg – Hexer gibt es doch!“, erfunden von Jens Wiesner und Alice Socal
Eine Folge einer Reihe, die es leider niemals gab: „Boris Blocksberg – Hexer gibt es doch!“, erfunden von Jens Wiesner und Alice Socal

Was wirklich mit Boris Blocksberg passierte, erklärt Wiesners Fiktion freilich nicht. Damit dieses Mysterium ein für alle mal erklärt und aus der Welt geräumt werden kann und nicht nur Fans von früher eine Antwort erhalten, sondern auch Kinder, die heute die Folgen hören und sich die gleichen Fragen stellen, habe ich beim Kiddinx-Verlag nachgefragt.

Nach ein paar Wochen bekam ich zu diesem „leidigen Thema“ folgende Antwort vom Redakteur Dirk Gabler: „Wir haben zu dieser Frage bereits 2013 auf unseren digitalen Plattformen/ in den sozialen Medien eine grundsätzliche Erklärung abgegeben weil die Frage nach Boris (und einer eventuellen Rückkehr oder zumindest die Erwähnung seiner Person in den aktuellen Produktionen) immer wieder gestellt wird. Hier ist sie, frei zum Posten/Weiterleiten/Verbreiten.“

Warum ist Boris Blocksberg weg? Die offizielle Erklärung des Kiddinx-Verlag:

Die Serie „Bibi Blocksberg“ wurde 1980 unter dem Namen „Eene meene Hexerei“ gestartet und war in ihrer ursprünglichen Konzeption nach eine Familienserie, die die Abenteuer der Blocksbergs erzählen sollte. Nach den ersten sechs Folgen wurde aufgrund der Reaktion der Hörer, die sich lieber mehr Abenteuer um die kleine Hexe Bibi wünschten, die Konzeption leicht verändert. Die Serie wurde klar auf die kleine Hexe fokussiert, in „Bibi Blocksberg“ umbenannt und die dramaturgisch starke Konkurrenzfigur des Bruders „rausgeschrieben“, wie es so schön heißt.

Diese Entscheidung wurde vor über 30 Jahren von den damals Verantwortlichen getroffen. Darüber mag man verschiedener Meinung sein und uns heutigen Machern der Serie ist klar, dass das damals vielleicht etwas „harsch“ gelaufen ist. Aber der sich einstellende Erfolg hat diese Entscheidung sozusagen im Nachhinein gerechtfertigt.

Daran heute zu rütteln, und Boris zu erwähnen oder gar zurückkehren zu lassen, wäre aus unserer Sicht mehr als unklug und ein ebensolch harter Schritt wie damals. Mehrere Generationen von Kindern sind bereits mit Bibi Blocksberg ohne ihren Bruder Boris aufgewachsen. Es gibt nur sechs Hörspielfolgen mit Boris und über 100 Folgen ohne ihn, in der TV-Serie (52 Folgen) wird er nie erwähnt. Ein plötzliches Auftauchen von Boris würde daher unendlich viele Fragen aufwerfen und die heutigen Kinder sehr verwirren.

Wir möchten daher gerne bei der Entscheidung von damals bleiben und Boris bei den Großeltern am Meer belassen, auch wenn wir die Diskussionen um das leidige Thema nachvollziehen können, weil es nun mal keine Lösung gibt, die wirklich alle zufriedenstellt. Wir haben uns selbst auch schon viele Gedanken dazu gemacht, letztendlich wollen wir aber nicht noch einmal an den Grundlagen der Serie rütteln. Das ist unsere klare Position. Die älteren Fans bitten wir dafür um Verständnis und Akzeptanz.

(KIDDINX STUDIOS im August 2013)

Zu den damals Verantwortlichen gehörte vor allen Dingen Elfie Donnelly. Die heute 69-jährige Erfinderin von Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg (sowie die Ex von Peter Lustig) beantwortete die Frage, wieso Boris so plötzlich verschwand, in einem Interview einst kompakter, aber mit derselben Grundaussage: „Boris und Bibi klangen einfach zu ähnlich. Außerdem sollte es in der Serie um ein starkes Mädchen gehen. Deshalb entschieden wir uns dazu, die Geschichte noch einmal etwas zu ändern.“

Beide Erklärungen, die des Verlags und die von Donnelly, sind natürlich in hohem Maße unbefriedigend. Erfahren wir durch sie doch nur die Gründe, warum Boris rausgeschrieben wurde – aber eben immer noch nicht, wo er sich innerhalb der Geschichte, des Blocksberg-Universums aufhält und was mit ihm passiert ist, wenn ihn seine Familie laut Dialogen in späteren Folgen doch komplett vergessen hat.

Vielleicht wurde das Gedächtnis der Blocksbergs von der Großmutter (sofern es sich bei Oma und Opa an der See um die Eltern von Barbara handelt) verhext, damit sie Boris für immer für sich hat? Die Verschwörungstheorien halten an. Glauben wir einfach fest daran, dass Boris noch lebt, in dem wir seinem inoffiziellen Twitter-Account folgen und den Verstoßenen in seinen Sticheleien gegen die olle Bibi und seine Eltern mit Likes unterstützen:

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Werbung