Vater erklärt Sohn die Anschläge von Paris

„Bad guys are not very nice“: Dieser Junge hat Angst. Sein Vater nimmt sie ihm. (Screenshot)

„Bad guys are not very nice“: Dieser Junge hat Angst. Sein Vater nimmt sie ihm. (Screenshot)

Nach den Attentaten von Paris am 13. November 2015 stellen sich nicht nur die 100 Fragen, die Jan Böhmermann öffentlich gestellt hat. Als Eltern muss man sich einmal mehr die Frage stellen, welchen Gefallen man Kindern damit tut, sie überhaupt auf diese Welt zu bringen.

Ja, man kann das Schlechte der Menschheit nicht ewig vor seinen Kindern verstecken. Trotzdem bin ich insgeheim froh, dass mein zweijähriger Sohn noch zu jung dafür ist, um nach Erklärungen zu fragen (siehe Frage 57 bei Jan Böhmermann). Weil man diese Geschehnisse nicht erklären kann.

Das folgende Video beruhigt und lähmt gleichermaßen: Ein französischer Vater beantwortet seinem Sohn vor laufender Kamera dessen Fragen zu den Geschehnissen derart besonnen, dass man als Zuschauer doch wieder an das Gute im Menschen glauben will. Bis einen die Realität mit der nächsten Terrormeldung wieder einholt.

https://www.youtube.com/watch?v=jb_5QlLQQH8

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Werbung